Was macht ein Chor in Pandemiezeiten, wenn er noch dazu sein 40-jähriges Bestehen feiern möchte? In Zeiten, in denen man sich nicht treffen darf – geschweige denn Singen? Der Scouts-Chor wäre nicht der Scouts-Chor, wenn er sich nicht auch jetzt etwas einfallen ließe. Die Idee einer Online-Faschingsfeier wurde in der letzten Zoom-Probe vor zwei Wochen geboren und schnell wurde daraus das Programm für eine abwechslungsreiche Prunksitzung, die auch gleichzeitig den Auftakt ins Jubiläumsjahr bildete. Alle SängerInnen erhielten vorab ein kleines Partypaket – mit Kamelle, Luftschlangen und einer roten 40er-Rosette. Und am letzten Freitag ging es dann los.

Fast 30 kostümierte Scoutinnen und Scoutinesen nahmen am 12. Februar an der Online-Faschingsfeier teil. Mit dem Narrhalla-Marsch, einem Tusch und dem 3-fachen Narrenruf „Scouts?“ „40!“ wurde die zweistündige Prunksitzung durch Claus Selbmann und die „Kellerband“ mit Lukas und Gunther Baumann eröffnet und begleitet. Nach dem „Einsingen“ durch die Chorleiterin Elise konnten alle eine Bildershow der letzten 40 Jahre Scouts-Chor bestaunen – vorbereitet und erklärt von Gründer Markus Ehrenfried. Schunkelrunden, Faschingschoreografien und selbstgedichtete Lieder wurden gefolgt von einer schelmischen Büttenrede von Manfred Heinrich. Eine weitere „Kellerband“ stimmte mit zwei Faschingsliedern auf die Kostümprämierung ein. Die Abstimmung dazu fiel sehr knapp aus, denn alle hatten sich sehr viel Mühe mit ihren Kostümen gegeben.

„Das Schlusslied „Heile, heile Gänsje“, das bekannte Faschingslied aus den 50ern von Ernst Neger mit angepasstem Text auf unsere aktuelle Situation, war mir persönlich eine Herzensangelegenheit“, meint Claus Selbmann. „S‘wird schon wieder gut! Das hoffen wir Chorsänger*innen doch gerade alle, vor allem im 40. Jubiläumsjahr. Wir machen in der Zwischenzeit das Beste daraus.“ 

Am Dreifaltigkeitssonntag feierte Neupriester Mike Spitschu seine Nachprimiz in unserer Gesamtkirchengemeinde. In der Vorabendmesse am 29.05.2021 war er dazu in St. Remigius Dahenfeld und am darauffolgenden Tag in St. Dionysius, da aufgrund der aktuellen Bestimmungen nur eine beschränkte Anzahl an Gottesdienstbesuchern möglich war.

Hier finden Sie einige Impressionen der Eucharistierfeier in St. Dionysius:

Wir wünschen Mike Spitschu von ganzen Herzen alles Gute für seinen Dienst als Priester und hoffen ihn auch mal wieder in den Kirchen von Neckarsulm begrüßen zu können.

Auch wenn es wieder keine Prozessionen geben konnte, musste an Fronleichnam nicht auf den wunderschönen Brauch der Blumenteppiche verzichtet werden. Hier können Sie Bilder der Teppiche an den verschiedenen Orten in Neckarsulm sehen.

Herzlichen Dank an alle, die bei der Getaltung der Blumenteppiche mitgeholfen haben!

Blumenteppich i...
Blumenteppich in St. Dionysius im Altarraum mit dem Motto der Erstkommunion
Blumenteppich i...
Blumenteppich in St. Dionysius vor der Pietà
Blumenteppich d...
Blumenteppich der Kolpingsfamilie auf dem Marktplatz: Zitat von Adolph Kolping 'Nur mutig vorwärts, Gott wird für die Zukunft sorgen'
Blumenmosaike d...
Blumenmosaike der Gemeindemitglieder in Pax Christi Amorbach
Blumenteppich i...
Blumenteppich in St. Remigius Dahenfeld
Blumenmosaike v...
Blumenmosaike vor dem Ambo in Pax Christi in Amorbach
Blumenteppich i...
Blumenteppich in Pax Christi im Altarraum mit dem Motto der Erstkommunion