Aufgrund der aktuellen Situation kann die Bergweihnacht leider nicht in der klassischen Form stattfinden. Stattdessen laden wir herzlich zu einem Stationenweg unter dem Motto "Licht-Weg in Dunkel-Zeiten" ein, den jeder individuell oder im Kreise der Familie gehen kann.

Die einzelnen Stationen orientieren sich am gewohnten Weg der Bergweihnacht und führen vom Kolpinghaus auf den Scheuerberg.

Bitte bringen Sie Streichhölzer mit auf den Weg. Außerdem kann ein Handy eingesetzt werden, muss aber nicht. Der Stationenweg wird vom 20.12.2020 bis zum 27.12.2020 aufgebaut sein. So gibt es auch noch die Möglichkeit, diesen Weg an den Weihnachtsfeiertagen zu gehen.

Hier gibt es die Online-Version dazu – für alle, die sich auf den Weg machen können oder wollen:

Einführung

Ein adventlicher Stationenweg in der Woche des Heiligen Abends bis zum 27.12.2020 als Ersatz für die Bergweihnacht.

Wir gehen den traditionellen Weg auf den Scheuerberg – allein, zu zweit, mit der Familie, und eben doch in einer gewissen Art gemeinsam.

Du musst die vorgegebenen Stationen nicht zwingend begehen, unsere Texte und Musikstücke kannst du auch an anderen Orten lesen oder hören; wir laden dich aber recht herzlich dazu ein, sich draußen auf den Weg zu machen.

Station 1: Adventsfenster am Kolpinghaus

„Es kommt ein Schiff geladen“

 

Gebet:

Gott des Himmels und der Erde,
dir gehört die ganze Welt und dennoch findest du keine Herberge.
Ein Stall wird dir angeboten.
Draußen ist dein Platz,
du bist ausquartiert.
Sei allen nahe, die dies auch erleben.
Zeige uns den Platz, an dem du bei uns Wohnung nehmen willst.
Wir warten auf dich, Gott – Komm!

Amen.


Station 2: Marienstatue im Stadtpark

„Mit dir, Maria singen wir“

  

Station 2:

  

Gebet:

Gott des Himmels und der Erde
komm in unsere wartende Welt,
komm als Hoffnungsschimmer
und bleibe bei deiner Verheißung
Immanuel, Gott bei den Menschen zu sein. Mache uns aufmerksam,
wo wir selber etwas von deinem Licht weitergeben können.
Wir warten auf dich, Gott – Komm!

Amen.


Station 3: Kreuz am Ende des Kreuzweges am Scheuerberg

Station 3:

  

Gebet:

Gott des Himmels und der Erde
Gott für uns Kleine,
Gefährte in unserer Armut.
Wir danken dir,
dass du uns so begegnest,
dich ohne Aufsehen mit uns triffst
als Einer von uns
um uns dein Licht zu bringen
in unsere Gedanken und Herzen.
Wir warten auf dich, Gott – Komm!

Amen.


Station 4: Zum Scheuerberg

Station 4:

„Stille Nacht“

Das ganze Gott.Zeit.Nah-Team wünscht frohe und gesegnete Weihnachten!

Herzlichen Dank unserem Kirchenmusiker Christian Göckel, Andreas Arnold, dem Scouts-Chor und dem Kirchenchor St. Dionysius für die Musik!