Ab dem Wochenende 04./05. Juli 2020 werden wir einen Schritt mehr zur regulären Gottesdienstordnung übergehen. Nachdem am 28. Juni 2020 die Liveübertragungen beendet wurden, sind wieder alle Gottesdienste öffentlich.

Gottesdienstordnung ab 04.07.2020:

Pax Christi (Teilnehmerzahl max. 47 Personen):

Sonntags: 9.15 Uhr Eucharistiefeier / 18.30 Uhr Vorabendmesse im Wechsel
Freitags: 18.00 Uhr Heilige Messe

St. Dionysius (Teilnehmerzahl max. 45 Personen):

Sonntags: 9.30 Uhr Eucharistiefeier
Montags bis Feitags: 9.00 Uhr Heilige Messe (immer in St. Dionysius)

St. Johannes (Teilnehmerzahl max. 60 Personen):

Sonntags: 10.45 Uhr Eucharistiefeier
Dienstags: 18.00 Uhr Heilige Messe

St. Remigius (Teilnehmerzahl max. 16 Personen):

Sonntags: 18.30 Uhr Vorabendmesse / 9.15 Uhr Eucharistiefeier im Wechsel
Donnerstags: 18.00 Uhr Heilige Messe

In Obereisesheim und Untereisesheim finden aus organisatorischen Gründen keine Gottesdienste statt.

Bitte beachten Sie auch unseren Gottesdienstplan.

Anmeldung für die Sonntagsgottesdienste:

Die vorherige Anmeldung für die Sonntagsgottesdienste ist notwendig. Diese erfolgt für alle Gemeinden zentral über das Pfarrbüro St. Dionysius (Telefonnummer: 07132 / 2127)
Dienstags: 16.00 bis 18.00 Uhr
Mittwochs: 10.00 bis 12.00 Uhr
Freitags: 10.00 bis 12.00 Uhr

Die telefonische Anmeldung zu den Werktagsgottesdiensten ist nicht mehr erforderlich. Jedoch wird von den Ordnern Ihr Name und die Telefonnummer erfragt und in eine Liste eingetragen. Alternativ schreiben Sie Ihren Vor- und Zunamen sowie Ihre Telefonnummer auf einen Zettel und bringen diesen zum Gottesdienst mit. Diesen nehmen die Ordner am Eingang entgegen.

Nach vier Wochen werden die Anmeldedaten vernichtet.

Ob es weitere Sonntagsgottesdienste gibt, wird von den Anmeldezahlen abhängig sein. Die Sonntagspflicht bleibt weiterhin ausgesetzt (siehe Gotteslob Nr. 29, 7)

Es gilt weiterhin folgendes zu beachten:

  • Ein Mindestabstand von 2 m muss nach allen Seiten eingehalten werden
  • Auch beim Betreten und Verlassen der Kirche muss der Abstand von 2 m eingehalten werden.
  • Hände müssen an den Eingängen desinfiziert werden. (Desinfektionsmittel stehen bereit)
  • Gemeindegesang ist nicht möglich. Es werden Kantoren/-innen zum Einsatz kommen, die die Lieder stellvertretend für die Gemeinde singen.
  • Das Tragen einer Mund-/Nasenbedeckung wird empfohlen.
  • Weihwasserbecken bleiben weiterhin leer.
  • Wer in der Eucharistiefeier nicht zur Heiligen Kommunion geht, bitte bei der Anmeldung angeben, damit der Ordner eine separate Bank zuweisen kann.
  • Familien, die zum Gottesdienst kommen, bitte bei der Anmeldung die Teilnehmerzahl angeben, damit sie zusammen in einer Bank sein können.
  • Auf den Friedensgruß durch Reichung der Hände wird weiterhin verzichtet.
  • Personen mit Krankheitssymptomen können nicht am Gottesdienst teilnehmen.

Beichte ist möglich, aber nicht im Beichtstuhl und mit 2 m Abstand. (Nur nach vorheriger Anmeldung im jeweiligen Pfarramt.)

Beisetzungen finden nach den Vorgaben des jeweiligen Friedhofamtes statt.

Kindergottesdienste („Mini-Gottesdienst“), die z. B. in Räumen des Gemeindehauses parallel zu Eucharistiefeiern oder Wort-Gottes-Feiern gefeiert werden, sind derzeit noch nicht möglich, da sich bei diesen Gottesdienstformaten die erforderlichen Abstands- und Hygieneregeln nicht einhalten lassen. In regelmäßigen Abständen werden Vorlagen für Familiengottesdienste zu Hause in den Kirchen ausgelegt.

Grundsätzlich darf es keine Ansammlungen vor und nach den Gottesdiensten geben.

Die Gottesdienste können nur dann stattfinden, wenn sich für jeden Gottesdienst zwei Ordner bereiterklären.

  • Die Gemeindehäuser bleiben bis mindestens nach den Sommerferien geschlossen.
  • Die Pfarrbüros stehen weiterhin ausschließlich per Telefon oder E-Mail zur Verfügung.